Passungen, Einbauhinweise


 

Empfohlene Passungen für Gehäusebohrungen zum Einbau von Gelenklagern

Ausführung

Stahlgehäuse Maßreihe K

Leichtmetall Geh.
Maßreihe K
Stahlgehäuse Maßreihe E

Leichtmetall Geh. Maßreihe E

Belastung normal wartungsfrei K7 M7 K7

M7

nachschmierbar J7/H7 K7 K7

M7

hoch wartungsfrei M7 N7 M7 N7
nachschmierbar K7 M7 M7

N7

Der Außendurchmesser bei Gelenklagern, Maßreihe K ist mit h6 toleriert.
Maßreihe E siehe jeweilige Produktseite.

Empfohlene Passungen für Wellen

Ausführung

Maßreihe K

Maßreihe E
GE..E (-2RS)
GE..EC (-2RS)
GE..EC-Niro
GE..HO-2RS

Maßreihe G
GE..FO (-2RS)
GE..FW (-2RS)

 

Maßreihe W GE..LO

Belastung normal - h6 g6 g6

h6

hoch - k6 j6/h6 j6/h6 j6

Der Bohrungsdurchmesser des Innenrings ist bei Gelenklagern, Mahreihe K mit H7 toleriert.
Maßreihe E, G und W siehe jeweilige Produktseite.

Einbauhinweise

Achtung, bei hoher Belastung darf die Welle in der Innenringbohrung, bzw. der Außenring im Gehäuse nicht
bewegbar sein. Hiermit wird gewährleistet daß die Gleitbewegung zwischen der kugeligen Gleitfläche stattfindet.

 

Bitte beachten Sie bei der Montage daß ein unsachgemäßes Einpressen das Lager beschädigen kann. Die
Einpresskraft darf nicht über die Lagerung eingeleitet werden. Durch thermischen Einbau kann die notwendige
Einpresskraft reduziert werden.

Axiale Sicherung von Gelenklagern:
Gelenklager, die statisch oder dynamisch hoher axialer Belastung unterliegen, oder Vibrationen, stoßartigen
Lastwechseln und großen Kippwinkeln ausgesetzt sind, müssen axial gesichert werden. Mögliche
Sicherungsvarianten sind:

 

- Sicherung über mehrere Körnerpunkte
- Lager über das Gehäuse mit einer umlaufenden Prägerille verstemmen  
- mit Sicherungsring
- mit Distanzbuchsen an der Planfläche der Lagerschale geklemmt