Anwendungsbeispiele

In der Formel 3000, in Tourenwagen und Rennkarts ebenso wie in getunten Serienmodellen gelten höchste Anforderungen an den technischen Aufbau des Lagers. Ausschlaggebend für gute Ergebnisse und deren stetige Verbesserung ist der enge Kontakt mit Technikern und Entwicklungsteams. Die Leistungsfähigkeit muss zudem mit einem sportlichen Design verbunden werden.
Typische Anwendungen finden diese speziellen Gelenklager und Gelenkköpfe in Radaufhängungen, als Domlager, in Schalt- und Lenkgestängen.

Die Lager werden präzise vorgespannt, um ein geringes Setzungsverhalten und eine minimierte Spielerweiterung in der Gleitpaarung zu erreichen. Die lange Gebrauchsdauer wird unterstützt durch eine hochwertige Oberflächenveredelung, welche Korrisionsschutz bietet und die bessere Reinigung der Teile ermöglicht. Auch im Motosport bietet FLURO wartungsfreie und wartungspflichtige Gelenklager.

Ein klassischer Anwendungsbereich für Gelenkköpfe ist die Radaufhängung. Damit verbunden sind verschiedene Belastungsprobleme wie Vibration sowie Stöße unter radialer und axialer Belastung. Diese dynamische Beanspruchung fordert eine technisch qualitativ hochwertige Ausführung des Lagers. Radaufhängung
Radaufhängung Abhängig von der Rennstrecke sowie den Anforderungen, die der Fahrer dem Fahrzeug abverlangt, können die unterschiedlichsten Belastungskräfte im Lenkgestänge auftreten.

Die Fahrzeuge des Rennsports fordern zusätzlich eine sportliche Optik. Unsere hochglanzvernickelte Gehäuseoberfläche bietet nicht nur einen hochwertigen Korrosionsschutz bei sportlichem Aussehen, sondern lässt sich darüber hinaus gut von Schmutz und Fett befreien.

Im Bereich der Motorrad Anwendung werden Gelenkköpfe als Stabilisatoren, Zug- und Schaltgestänge sowie auch in der Lenkung eingesetzt. Stabilisatoren