Tragzahlen

Tragzahlen sind lagerspezifische Kennzahlen, abgeleitet von den Werkstoffdaten
des eingesetzten Materials. Sie werden verwendet zur Auswahl eines Gelenklagers
oder eines Gelenkkopfes für eine vorliegende Belastung, müssen aber gegebenenfalls 
bei besonderen Betriebsverhältnissen reduziert werden.

Statische Tragzahl Co [kN]
Co gibt die zulässige radiale Belastung im Stillstand an, die ein Gelenkkopf im
schwächsten Querschnitt bei ruhender Last ohne bleibende Verformung aushält.
Die angegebenen Co-Werte wurden durch Rechnung unter Benutzung der jeweiligen
Werkstoffkennwerte ermittelt und an einer repräsentativen Anzahl von Gelenkköpfen
im Zugversuch bei Raumtemperatur überprüft; es wurde jeweils eine 80%ige
Ausnutzung der Streckgrenze zugrundegelegt, sodass ein Sicherheitsfaktor von 1,25
enthalten ist. 
Die statische Tragzahl Co dient weiter zur Ermittlung der zulässigen Axialbelastung, 
die begrenzt ist durch zusätzlich am Stangenschaft auftretende Biegespannungen, 
hauptsächlich aber durch die axiale Befestigung des Innenteils.
Durch Ausdrückversuche wurde die bei größtem Kippwinkel α zulässige axiale
Belastung ermittelt.

(1)

Fa = Fa, zul = a . Co

[kN]

a = ≤ 0,4 für GI/GA + GIO/GAO + GXO
a = ≤ 0,2 für GXS, GXSW, GL im eingebauten Zustand
a = ≤ 0,1 für EI/EA, EI/EA...D-NIRO

Bei Gelenklagern gibt Co diejenige radiale Belastung an, bei der keine bleibende
Verformungen der Gleitfläche eintritt. Voraussetzung ist eine genügend stabile
Ausführung des Außenteils.


Dynamische Tragzahl C [kN]
Sie dient zur Ermittlung der Lebensdauer von dynamisch beanspruchten, also unter
Belastung schwenkenden, drehenden oder kippenden Gelenklager bzw. Gelenkköpfen.
Die in den Tabellen angegebenen Werte ergeben sich durch Multiplikation der bei
Gleitbewegungen zulässigen Flächenpressung pzul mit der bei projizierten Lagerfläche
Aproj, wobei je nach Bauart des Gelenkkopfes ein unterschiedlicher Traganteil 
zugrundegelegt wird. Die bei verschiedenen Gleitpaarungen üblichen, in der Praxis
bewährten Richtwerte für die zulässige Flächenpressung bei Schwenkbewegung sind in
Tabelle 1 zusammengestellt.

Pzul
[N/mm2]

Stahl/Messing Stahl/Bronze

Stahl/Stahl
weich

Stahl/Stahl
hart

Stahl/Teflon-
Bronzegewebe
Stahl/Teflon-
Nylongewebe
50 50 50 100 150 50

Tabelle 1: Zulässige Flächenpressung